Mein Spitzenkleid für den Sommer

Yaaay! ...die Sonne strahlt durch mein Atelier und lässt mich denken: Der Sommer ist nicht mehr weit! Die Frühlingsblumen erwachen und überall sprießen die Knospen. Ist es nicht wunderschön, wenn nach der Kälte und dem tristen Wetter so langsam die Sonne durchbricht?!

 

Und zu dem sonnigen Wetter muss natürlich auch ein sommerliches Kleid her. Eigentlich bin ich gar nicht so der Kleidmensch... in meinem Schrank findet man nur sehr wenig Modelle. Bei mir muss es doch meistens bequem sein... trotzdem habe ich mir schon lange so ein luftiges Kleidchen gewünscht, hab aber im Laden nie so wirklich eins gefunden, was mir gefallen hat. Also dann... warum kaufen und lange suchen, wenn man es nicht einfach selber machen kann?!

Dazu stolperte ich (dank MAMIgurumi, die den Beitrag auf ihrer Seite teilte) dann auch noch über die Anzeige von burda style. Da hieß es, sie würden das burda style-Talent 2016 suchen. Mhhhh... natürlich war ich da hin und her gerissen. Denn ich wollte unbedingt mitmachen! Aber die Zeit war knapp...

 

Egal, was soll's! Kurzerhand schnappte ich mir meine Handtasche und meinen Geldbeutel und schwups gings zum Stoffladen. Ich hatte schon ungefähr meine Vorstellungen, was ich möchte und auch die Farben dazu. Mit ein bisschen Beratung von der Stoffverkäuferin vor Ort entwarf ich in Gedanken mein Traum-Outfit für den Sommer. Denn das Motto lautet: Sommerparty! 

Alles schien perfekt... doch dumm nur, wenn man nicht genau liest, bevor man anfängt. Ich hatte mir einen wunderschönen Schmetterlingsstoff für einen Rock und ein Oberteil dazu ausgesucht. Nur dann merkte ich, dass ja ein Kleid gewünscht ist!

Na klasse...dachte ich mir dann so. Wie denn aus einem Stoff, der für ein Rock bestimmt ist, ein Kleid nähen? Geht nicht so gut, wenn man zu wenig Material eingekauft hat...

Also das ganze nochmal von vorne: Verweifelt durchstöberte ich mein Stofflager auf der Suche nach einem, der gut zu einem Sommerkleid passt. Ich war schon kurz vor dem Aufgeben, als mir ein Tag später bei der Bahnfahrt die zündende Idee kam! Warum nicht ein luftiges Jeanskleid nähen?!

Den gebatikten Schwalbenstoff hatte ich noch zuhause und für die Spitze bin ich nochmal in Laden. Als ich wieder rauskam, war ich happy! Jetzt konnte ich endlich loslegen!

 

Nachdem ich ein bisschen mit der Spitze gekämpft habe... (hatte nicht gedacht, dass ein Reißverschluss in Spitze einnähen so schwierig sein kann!!)... bin ich jetzt richtig zufrieden mit meinem Ergebnis: Ein luftigen Jeans-Spitzenkleid, das nach blauem Himmel und Freiheit ruft!

Während diese Fotos entstanden sind, meinte ein sehr netter älterer Herr, dass ich da ein wunderschönes Kleid an hätte. Wow was für ein tolles Kompliment! Das hat mein Herz natürlich gleich ein bisschen höher schlagen lassen...

Es durfte am Wochenende sogar schon richtig ausgeführt werden! Für eine Konfirmation in der family genau richtig... und am Sonntag war ja auch so wunderschönes Wetter! Hoffentlich bei euch auch?! 

 

Ich hoffe natürlich, dass euch mein Kleid auch gefallen hat, denn es könnte noch ein paar Stimmen gebrauchen. Es wurden wirklich wunderschöne Entwürfe eingereicht und ich weiß nicht, ob ich da eine Chance habe... aber ein Versuch ist es wert ;)

 

So nun heißt es abwarten und gespannt sein... in der Zwischenzeit ist mein Kleidchen auch bei RUMS zu sehen.

 

 

Eure Janina

 

 

 

*Schnitt: Kleid mit Teilungsnähten von burda style (abgeändert)

*Stoffe:

- leichter Kleiderjeans mit Schwalben: von GLAESER textil

- leichter Kleiderjeans uni: aus dem kleinen Stofflädle vor Ort

- Spitze: aus dem kleinen Stofflädle vor Ort


Follow

Archiv: