Ein wertvoller Schatz

 

Ihr habt mich wirklich umgehauen! 

Nach dem letzten Blogartikel kamen so viele Kommentare und Reaktionen von euch. Das hätte ich nicht gedacht. Es freut mich total, dass euch das Thema "Schönheit" so anspricht!!

 

Deshalb möchte ich heute daran anknüpfen und etwas über unseren Wert schreiben.

 

Jede Sache hat einen bestimmten Wert, ob materiell oder ein für uns persönlicher Wert. Dieser Wert kann von außen bestimmt werden oder wir selbst geben den Dingen Bedeutung.

 

Meine Babyborn zum Beispiel war mein Ein und Alles als Kind. Sie hat so ziemlich alles mit mir gemeinsam erlebt und für mich war sie tatsächlich so etwas wie ein echtes Baby. Ich wünsche mir, dass sie mal meinen Kindern gehört und sie damit spielen, weil sie für mich einen sehr hohen Wert hat und ich damit viel verbinde.

Auch Erlebnisse können einen bestimmten Wert für uns haben.

 

Wenn wir an "Wert" denken, kommt uns wahrscheinlich zuerst das Geld in den Sinn. Das ist ein ganz klassisches Beispiel dafür. Oder auch Schmuck und teure Gegenstände.

 

Wenn schon Dinge, Gegenstände und Erlebnisse einen so hohen Wert für uns haben, wie viel mehr Wert hat dann der Mensch, der so komplex erschaffen wurde, mit Körper, Geist und Seele?

 

Ganz schön krasser Gedanke:

Schließ mal deine Augen und stell dir einen Schatz vor. Eine riesige Schatztruhe, die voll ist mit Diamanten, Edelsteinen und Goldstücken. Die schönsten Schmuckstücke, die du je gesehen hast. 

Dieser Schatz ist nichts im Vergleich zu dem wie kostbar und wertvoll DU bist. 

Lass dir das mal auf der Zunge zergehen.

 

Wert - voll.

Voll Wert.

Voll von Wert.

 

Das bist DU!

Dein Lachen, deine Art Dinge zu beschreiben, dein Humor, deine Art wie du Dinge siehst, dein offenes Ohr... 

Deine Leidenschaft, dein liebevolles Herz, deine Art wie du mit deinen Kindern umgehst...

Die Tränen, die über deine Wangen rollen, wenn du Ungerechtigkeit und Leid siehst...

Das, was dich ausmacht. Dein Charakter. Dein Körper. Dein Aussehen. 

 

DU bist wertvoll!

DU hast einen Wert. Egal wo, wie und wann du zur Welt gekommen bist. Egal wo du herkommst oder wo du hingehst. Du wirst diesen Wert nie verlieren. 

Ein 10€ Schein bleibt immer 10€ wert, egal wie schmutzig und zerknittert er ist. Weil es jemanden gibt, der diesem Schein, den Wert zuspricht. Und so gibt es auch immer jemand, der Dir deinen Wert zuspricht.

 

Glaubst du mir, wenn ich dir sage, dass du so viel mehr Wert bist, als du über dich selber denkst? 

Wie oft sage ich über mich selbst "Ich bin zu doof dafür" oder "Ich kann das sowieso nicht" oder "Ich bin es doch nicht Wert, geliebt zu werden". Aber in den meisten Fällen stimmt das überhaupt nicht, was ich da über mich selber denke.  

In dem Moment, in dem ich stattdessen zu mir sage oder denke: "Ich kann das!", spreche ich mir selber auch den Wert zu, den ich habe. Meistens darf ich dann auch erleben, wie ich über mich hinaus wachse. Dann merke ich plötzlich, dass ich den Berg mit dem Fahrrad doch schaffe, obwohl ich sonst immer aufgegeben habe.

 

 

Daran merken wir also: Das was ich über mich selber denke, beeinflusst mein Handeln und das beeinflusst mein Leben. 

Welche Auswirkung würde es in unserem Leben haben, wenn wir immer mehr erkennen und auch annehmen können, welchen Wert wir haben?

Wie würde das unser Handeln beeinflussen?

 

Ich bin davon überzeugt, dass wenn wir unseren Wert immer mehr erkennen, wir auch anderen Menschen diesen Wert mehr zusprechen können.

Mein Nachbar zum Beispiel. Wenn er am Wochenende früh morgens anfängt mit seiner Maschine unter meinem Fenster Holz zu spalten, dann kann ich mich entweder aufregen und ihn vielleicht sogar beim nächsten Mal anschnauzen oder nicht grüßen, wenn ich ihn sehe. Oder aber ich erkenne, dass er genauso ein wertvoller Mensch ist wie ich und dass ich mit ihm auch wertvoll umgehen kann. 

 

Meistens fällt mir das noch sehr schwer, anderen Menschen mit Wert entgegen zu kommen. Bei Menschen, die ich mag, die meine Freunde oder Familie sind, geht es einfacher. Doch wenn ich durch Stuttgart laufe und die Obdachlosen an den Straßen sitzen sehe, fällt es mir oft sehr schwer. Da ertappe ich mich oft dabei, wie ich ganz schnell weiter laufe und hoffe, nicht angesprochen zu werden. 

 

Aber auch diese Menschen sind wertvoll. 

Ich kenne sie nicht. Ich weiß nicht, was sie für eine Geschichte haben. Deshalb steht es mir auch nicht zu, über sie zu urteilen.

 

Ich möchte das immer mehr lernen, mich selbst so anzunehmen wie ich bin. Mit allen Ecken und Kanten. Mit allem, was mich ausmacht. Immer mehr in meinem Herzen verstehen, dass ich kostbar und teuer gemacht wurde. Das ist ein Prozess. Wahrscheinlich sogar lebenslang. Aber ich möchte daran arbeiten.

 

Ihr auch?

Dann habe ich eine kleine Aufgabe heute für uns:

 

 

Was denkst du über dich selbst? Was zeichnet dich aus? Was magst du besonders an dir?

Ich weiß, es fühlt sich erstmal komisch an und vielleicht fällt dir auch am Anfang noch gar nichts dazu ein. Dann frag mal deinen Mann oder deine beste Freundin, was ihnen am besten an dir gefällt :) 

Und dann schreib es dir auf. 

 

Wenn du noch einen Schritt weiter gehen willst, dann gehe mit wachsamen Augen durch den Tag und beobachte, wie du anderen Menschen gegenüber begegnest. Wo kannst du heute jemandem etwas Gutes tun, bei dem du sonst eher Schwierigkeiten hast?

 

Ich bin gespannt, was ihr erleben werdet! 


Und weil ich mich selber aber auch andere immer wieder daran erinnern möchte, dass wir wertvoll sind, habe ich mir diesen Pulli genäht. Ein bisschen provokant aber auch einfach als Statement. Ich bin wertvoll. Du bist wertvoll.

 

Der Stoff ist tatsächlich uralt. Aus dem Stofflager meiner Mama. Sie hat manchmal ein bisschen den Tick, Dinge wirklich sehr lange aufzubewahren bis sie selbst oder eben ihre Tochter es dann verarbeitet ;) 

Ein schwarzer Sommersweat.

 

Der Plott ist von mir und auch das Schnittmuster hab ich selbst entworfen. Leider noch nicht zum Verkauf, da müsst ihr noch ein bisschen Geduld mit mir haben.

 

Habt einen tollen Tag!

 

Eure Janina

 

Enthält Werbung.

Verlinkt zu RUMS.


Vielleicht auch interessant für dich?

Das Streben nach Schönheit